Ich möchte ihr Kopfeisen so genau, und damit so individuell wie nur möglich einstellen. Dazu gehört mehr als nur „enger oder weiter“ machen. Ihr Pferd ist schließlich auch nicht geformt wie ein Dachgiebel. Die Maschine, die ich mir zu diesem Zweck habe bauen lassen ist nicht autokompatibel. Und ich möchte zum Einstellen des Kopfeisens die Kissen/Polster abnehmen. Der Druck, der beim Biegen eines Kopfeisens entsteht ist enorm und ich möchte, daß die Form der Sattelkissen dabei erhalten bleibt.

vorheriger Beitrag
Warum ich selten „nachpolstere“ und nie „vor Ort“
nächster Artikel
Warum machen regelmäßige Sattelkontrollen Sinn?

Bisher kein Kommentar. Schreibe doch hier einen!

Schreibe eine Antwort:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.